Aktueller Hinweis seitens des Ministeriums zur Sommerschule
Stand: 06.07.2020

Sommerschule RLP – nächste Schritte und Informationen

  • Ich habe der Schule gemeldet, dass mein Kind teilnehmen will. Ist es jetzt zur Sommerschule RLP angemeldet?
    • Nein, mit der Rückmeldung an die Schulen haben Sie die Kinder noch NICHT zur Sommerschule RLP angemeldet, da ja zu diesem Zeitpunkt weder Zeit noch Ort der Kurse bekannt waren. Die Rückmeldung an die Schulen diente der Planung. Immerhin gibt es die Sommerschule RLP zum ersten Mal und wir mussten wissen, wie groß das Interesse ist. Jetzt wissen das Land und die Städte, Landkreise und Verbandsgemeinden, wie viele Plätze gebraucht werden.
  • Wie melde ich mein Kind für die Sommerschule RLP an?
    • Anmelden können Sie Ihr Kind bei Ihrer Kommune, also in der Regel bei Ihrer Verbandsgemeinde oder Ihrer Stadt. Denn die Kommunen organisieren das Angebot vor Ort. Sie werden die Sommerschul-Angebote in der Region auch bei den Eltern bekannt machen, beispielsweise über das Amtsblatt oder die Zeitung. Schauen Sie auch einmal auf ferien.bildung-rp.de. Dort können die Kommunen die regionalen Angebote der Sommerschule RLP und die Ansprechpersonen für die Anmeldung ab Anfang Juli eintragen. Schauen Sie daher immer mal wieder dort rein.
  • Findet die Sommerschule RLP an allen Schulen statt?
    • Nein, weil es nicht an jeder Schule so viele Kinder gibt, die mitmachen wollen. Die Sommerschule RLP soll deshalb in einer zentral gelegenen Schule oder einem anderen öffentlichen Gebäude für die Umgebung stattfinden. Das bedeutet, dass es nach Möglichkeit mindestens ein Angebot pro Verbandsgemeinde oder Stadt geben soll. Die Kommunen entscheiden aber frei, ob Sie ein Angebot der Sommerschule RLP anbieten wollen. Auch über den genauen Standort entscheidet die Verbandsgemeinde bzw. die Stadt oder der Landkreis.
  • Für wen ist das Angebot der Sommerschule RLP?
    • Das Angebot der Sommerschule richtet sich an Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 8. Klasse.
  • Wann findet die Sommerschuhe RLP statt?
    • Die Sommerschule RLP findet in der Regel in der letzten und vorletzten Woche der Sommerferien (vom 3. bis 7. August 2020 oder 10. bis 14. August 2020) statt. Die Kommunen können aber auch einen anderen Zeitraum festlegen, um die Sommerschule RLP mit ihrer Ferienbetreuung zu verbinden. In einzelnen Städten und Gemeinden kann die Sommerschule RLP also auch zu einer anderen Zeit stattfinden. Schauen Sie auch auf ferien.bildung-rp.de nach. Dort können die Kommunen die regionalen Angebote eintragen.
  • Wie lange dauert die Sommerschule RLP?
    • Die Kinder nehmen normalerweise eine Woche teil, jeweils drei Stunden am Tag, von Montag bis Freitag. Eine Teilnahme über beide Wochen ist aber bei entsprechenden Platzkapazitäten und in Absprache mit der Kommune eventuell möglich.
  • Was kostet die Teilnahme an der Sommerschule RLP?
    • Die Teilnahme an der Sommerschule RLP ist kostenlos. Es ist möglich, dass im Anschluss an das Angebot zusätzlich eine Ferienbetreuung angeboten wird, die kostenpflichtig sein kann. Die Sommerschule RLP selbst ist aber auch dann kostenlos.
  • Wer sind die Kursleiterinnen und Kursleiter der Sommerschule RLP?
    • Die Kursleitenden sind ehrenamtliche Freiwillige mit einem engen Bezug zum schulischen Lernen, also z. B. Lehrkräfte, pensionierte Lehrkräfte, Referendarinnen und Referendare, Ganztagskräfte und Kräfte der betreuenden Grundschule, Lehramtsstudierende und volljährige Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler. Alle werden vorbereitet und bekommen Lernmaterialien vom Land. Sie haben vor Antritt des Ehrenamts ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt.
  • Gibt es eine Anschlussbetreuung?
    • Es ist möglich, dass die Kommune die Sommerschule RLP mit einem Betreuungsangebot verbindet, aber nicht zwingend. Fragen Sie daher am besten bei Ihrer Verbandsgemeinde oder Stadt nach.
  • Gibt es ein Mittagessen?
    • Die Sommerschule RLP selbst ist ein Halbtagsangebot ohne Mittagessen. Die Kinder sollen aber während der drei Stunden die Möglichkeit haben, ein mitgebrachtes Frühstück oder einen Snack zu essen. Wenn die Städte und Gemeinden die Sommerschule in ihr Ferienbetreuungsangebot integrieren, wäre es aber auch denkbar, dass es ein Mittagessen gibt. Das hängt von der Organisation vor Ort ab. Am besten fragen Sie bei der Anmeldung einfach bei Ihrer Gemeinde oder Stadt nach.
  • Wie kommt mein Kind zur Sommerschule RLP?
    • Unser Ziel ist es, dass es flächendeckend und wohnortnah solche Angebote gibt, sodass die Wege nicht zu weit sind. Ein Schulbus fährt allerdings nicht in den Ferien. Sie müssen daher selbst das Hinkommen und Abholen organisieren.
  • Was muss mein Kind zur Sommerschule mitbringen?
    • Das Mäppchen mit Stiften und Papier zum Schreiben, am besten einen großen karierten Block.
    • Eventuell eigene Lernmaterialien, bspw. Aufgaben, die die Lehrerinnen und Lehrer für die Ferien zusammengestellt haben, oder Arbeitshefte, an denen Ihr Kind gerne weiterarbeiten oder aus denen es etwas wiederholen möchte
    • Ausreichend zu trinken und ein Pausenbrot.
    • Sonnencreme und/oder eine Kopfbedeckung für die Pausen oder falls die Sommerschule im grünen Klassenzimmer stattfindet.
  • Wird die Sommerschule RLP einmalig umgesetzt oder gibt es sie später noch einmal?
    • Momentan wird geprüft, das Angebot in den Herbstferien und ggf. darüber hinaus fortzusetzen.
 
Aktueller Hinweis seitens des Ministeriums zum Start des kommenden Schuljahres
Stand: 03.07.2020
 
 
 
 
 
 
 
Aktueller Hinweis zur Zeugnisausgabe
Stand: 18.06.2020
 
Zeugnisausgabe:

Die Schülerinnen der Präsenzphase erhalten ihr Zeugnis am Freitag, den 03.07.2020 in der vierten Stunde.

Die Schülerinnen in der Homeschooling-Woche erhalten ihr Zeugnis am Donnerstag, den 02.07.2020 oder Freitag, den 03.07.2020 in der Schule. Die Klassenleitung definiert einen Termin und gibt diesen zeitnah bekannt.

Aktueller Hinweis zur Sommerschule RLP
Stand: 18.06.2020
 
Hier das Schreiben des Bildungsministeriums zur Sommerschule:
 
„Sommerschule RLP“ – Bedarfsabfrage
 
Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

die zurückliegenden Wochen haben allen Beteiligten sehr viel abverlangt. Die Schulen und die Lehrkräfte haben mit viel Einsatz Präsenzunterricht und die Unterstützung des häuslichen Lernens parallel organisiert. Sie als Eltern haben große Anstrengungen unternommen, um das häusliche Lernen für Ihre Kinder so gut wie möglich zu gestalten. Ich danke Ihnen für Ihr großes Engagement in dieser Zeit!

Dennoch konnte es nicht ausbleiben, dass manche Schülerinnen und Schüler in den Phasen des häuslichen Lernens nicht die Lernfortschritte erzielen konnten, die man im regulären Unterricht erwartet hätte. Dies werden die Lehrkräfte zu Beginn des kommenden Schuljahres natürlich berücksichtigen. Trotzdem ist es uns wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler, die von einem intensiven Nachhilfeunterricht vor allem in den zentralen Grundkompetenzen besonders profitieren können, in den Ferien die Chance dazu erhalten, damit sie mit einem besseren Lernstand zuversichtlich ins nächste Schuljahr starten können.

Daher wollen das Land Rheinland-Pfalz und die Kommunen den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 1 bis 8 eine besondere Fördermaßnahme anbieten. Sie können in den Sommerferien in einer kleinen Lerngruppe von rund zehn Teilnehmenden eine systematische Förderung der Grundkompetenzen aus Deutsch und Mathematik in Form eines intensiven Nachhilfeunterrichts erhalten. Die Kurse sollen in der letzten und in der vorletzten Ferienwoche stattfinden und auf ehrenamtlicher Basis von Personal mit Bezug zu Schule und Lernen geleitet werden. Der Aufruf an Lehrkräfte, Lehramtsstudierende, schulisches Personal und Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, sich in solchen Kursen zu engagieren, läuft gerade an.

Jeder Kurs soll 3 Stunden täglich umfassen, voraussichtlich am Vormittag, über den Zeitraum von Montag bis Freitag. Bei entsprechenden Kapazitäten ist ggf. auch eine Teilnahme an beiden Wochen möglich. Die Kurse sollen flächendeckend und wohnortnah stattfinden und sind kostenlos. Das Angebot soll in einer zentral gelegenen Schule oder einem anderen öffentlichen Gebäude schulartübergreifend für die Kinder der Umgebung organisiert werden. Im Verlauf der ersten Juli-Hälfte können die Kommunen die angebotenen Kurse auf der Seite https://ferien.bildung-rp.de/ eintragen. Dort können Sie sich über die Kursangebote informieren und finden einen Ansprechpartner bzw. eine Ansprechpartnerin für die Anmeldung. Die dann geltenden Hygieneregeln und der Infektionsschutz werden selbstverständlich berücksichtigt. Bitte teilen Sie der Klassenleitung Ihres Kindes auf dem Abschnitt unten oder per E-Mail zur Bedarfsplanung bis spätestens 24. Juni 2020 mit, ob Sie grundsätzlich Interesse haben, dass Ihr Kind an einem dieser Förderkurse teilnimmt.
 
Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern schöne und erholsame Sommerferien!
 
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stefanie Hubig
 
Wichtig: In den Örtlichkeiten der Blandine-Merten-Realschule Trier kann keine Sommerschule stattfinden, da während der Sommerferien sowohl Reperaturarbeiten als auch Arbeiten im Zuge der Digitalisierung durchgeführt werden. Selbstverständlich können jedoch Schülerinnen unserer Schule an der Sommerschule teilnehmen. Weiterführende Informationen erhalten Sie umgehend, sobald wir diese von seitens der Verantwortlichen erhalten.
 
 
Aktueller Hinweis zur Rückgabe der Schulbücher
Stand: 08.06.2020
 

Aufgrund der besonderen Umstände müssen die Schülerinnen unbedingt daran denken, dass sie ihre Leihbücher am Tag der Rückgabe dabeihaben. Einen Alternativtermin gibt es nicht. Schülerinnen, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, geben Ihre Leihbücher nach vorheriger Absprache in der Schule ab. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gelb hinterlegte Termine haben eine Änderung erfahren und gelten wie hier abgebildet.

Aktueller Hinweis zum Abschluss der 10. Klassen
Stand: 28.05.2020

Nach reichlichen Überlegungen sind folgende Vereinbarungen zur Abschlussfeier der zehnten Klassen veranlasst worden:

Datum: 26.06.2020

Uhrzeit:

  • 10a: 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr
  • 10b: 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr
  • 10c: 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr
  • Alle anderen Klassen haben am 26.06.2020 keinen Unterricht.

 Ablauf:

  • Die Schülerinnen der einzelnen Klassen werden vor dem Klostergebäude verabschiedet.
  • Die Schülerinnen bekommen einen festen Sitzplatz zugewiesen.
  • Es werden Pavillons aufgebaut. Ebenso eine Mikrofon- und Musikanlage.
  • Reden: Klassensprecherin, Klassenelternsprecherin, Klassenleitung und Schulleitung
  • Abschlussbild pro Klasse mit einem "selbstgestalteten" Banner.
  • Anwesende: Schülerinnen der Klasse, Klassenelternsprecherin, Lehrerkolleginnen und -kollegen der Klasse, Schulleitung
  • Kein Catering!
  • Das offizielle Programm wird umrahmt von Musikbeiträgen.

 Wir hoffen, dass die Schülerinnen dank diesen Arrangements eine würdevolle Abschlussveranstaltung erleben werden.

 
 
Aktueller Hinweis
Stand: 26.05.2020
 
Schülerinnen können auf zwei unterschiedliche Wege Leihgeräte (Notebooks/ Tablets) in Anspruch nehmen:
  1. Antrag an die Schulstiftung der BMR mit einer Begründung.
  2. Antrag an das Medienzentrum Trier.
 
Aktueller Hinweis zur stufenweisen Schulöffnung
Stand: 15.05.2020
 
Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen,

zwei Monate ist die BMR nun bereits mit Ausnahme für die Notbetreuung und den Präsenzunterricht für die 10. Klassen geschlossen. Sie alle meistern seit Monaten Ihren veränderten Alltag. Nun erfolgt die stufenweise Öffnung der Schulen. Was in der Theorie einfach klingt, ist in der Umsetzung etwas schwieriger. Dies hat zwei unterschiedliche Gründe:

1. Die Räume müssen den Kriterien des erweiterten Gebäudenutzungsplans entsprechen. Dies erforderte in manchen Räumen kleinere Umbaumaßnahmen an den Fenstern, die durch die Schulstiftung umgehend in die Wege geleitet wurden. Der erweiterte Gebäudenutzungsplan muss hier nachgelesen werden.

2. Die größere Herausforderung ist jedoch, den Präsenzunterricht mit weniger Kolleginnen und Kollegen (25%) sinnvoll zu organisieren, sodass die Zeit in der Schule mehr ist als eine Notbetreuung Ihrer Töchter.

Wir sind sehr froh Ihnen mitteilen zu können, dass ein tragbares und zugleich pädagogisch sinnvolles Konzept entstanden ist. Dabei war uns äußerst wichtig, dass die Schülerinnen möglichst viel Präsenzunterricht haben und dieser mit möglichst wenig Lehrerwechseln gewährleistet wird. Zudem soll es im Stundenplan möglichst keine Freistunden geben. Auch dies konnte umgesetzt werden. Aufgrund der Vorgaben aus dem erweiterten Gebäudenutzungsplan werden die Klassen geteilt und im wöchentlichen Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Lernphasen zu Hause unterrichtet. Dies gilt ab Montag, den 25.05.2020 auch für die 10. Klassen.

Ab Montag, den 25.05.2020 gilt:

5a, 5b, 5c: Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach BK zugeordnet wurden, werden ihren ersten Präsenztag am 25.05.2020 haben. Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach TG zugeordnet wurden, werden wegen des Feiertags ihren ersten Präsenztag am Dienstag, den 02.06.2020 haben. Bis dahin erfolgt die Beschulung über Moodle.

6a, 6b, 6c: Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach BK zugeordnet wurden, werden ihren ersten Präsenztag am 25.05.2020 haben. Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach TG zugeordnet wurden, werden wegen des Feiertags ihren ersten Präsenztag am Dienstag, den 02.06.2020 haben. Bis dahin erfolgt die Beschulung über Moodle.

9a, 9b, 9c: Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach BK zugeordnet wurden, werden ihren ersten Präsenztag am 25.05.2020 haben. Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach TG zugeordnet wurden, werden wegen des Feiertags ihren ersten Präsenztag am Dienstag, den 02.06.2020 haben. Bis dahin erfolgt die Beschulung über Moodle.

10a, 10b, 10c: Schülerinnen der Lerngruppe 1, werden ihre Präsenzphase nahtlos fortführen. Schülerinnen der Lerngruppe 2 werden zunächst eine Woche online beschult und wieder zum Dienstag, den 02.06.2020 in die Schule kommen.

Am Montag, den 08.06.2020 gilt:

7a, 7b, 7c: Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach BK zugeordnet wurden, werden ihren ersten Präsenztag am 08.06.2020 haben. Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach TG zugeordnet wurden, werden ihren ersten Präsenztag am Montag, den 15.06.2020 haben. Bis dahin erfolgt die Beschulung über Moodle.

8a, 8b, 8c: Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach BK* zugeordnet wurden, werden ihren ersten Präsenztag am 08.06.2020 haben. Schülerinnen, die im 2. Halbjahr dem Fach TG* zugeordnet wurden, werden ihren ersten Präsenztag am Montag, den 15.06.2020 haben. Bis dahin erfolgt die Beschulung über Moodle. *Eine Zuteilung wird in den nächsten Tagen über die Moodle-Plattform der drei Klassen bekannt gegeben.

Beide Konzepte, der erweiterte Gebäudenutzungsplan als auch die Unterrichtsverteilung, und der daran anschließende Stundenplan sind fertiggestellt. Sie können den Stundenplan ganz einfach mit der App von WebUntis einsehen. Wir haben für Sie eine Anleitung auf Moodle bereitgestellt. Ein erklärendes Schreiben wird am ersten Schultag den Schülerinnen mitgegeben. Webuntis dient jedoch ausschließlich dazu, dass Eltern und Schülerinnen den Stundenplan besser im Blick halten können und ersetzt für dieses Schuljahr nicht die Klassenbücher. Die Erarbeitung des Lernstoffs von Zuhause erfolgt weiterhin über die Lernplattform Moodle.

Die wichtigsten Informationen zum Schulstart:

• Die Schülerinnen werden am ersten Anwesenheitstag durch Lehrkräfte an der Schule begrüßt.
• Die Schülerinnen beachten die Beschilderung und Absperrungen in der Schule. Bitte lesen sie im Vorfeld hierzu den erweiterten Gebäudenutzungsplan.
• Fachlehrerinnen und Fachlehrer übernehmen den Unterricht von Kolleginnen und Kollegen, die nicht am Präsenzunterricht mitwirken dürfen. (Siehe Stundenplan über Webuntis)
• Aus den Stundenplänen können Sie zudem entnehmen, welche Fachlehrkraft gegebenenfalls einen Kurs neu übernehmen wird.
• Die Schülerinnen erfahren am ersten Tag des Präsenzunterrichts weitere wichtige Regelungen zur Pausengestaltung, Toilettennutzung und weiteren organisatorischen Handhabungen.
• Die Schülerinnen waschen sich beim Betreten der Schule mit Flüssigseife ihre Hände. Gegebenenfalls kann auch das bereitstehende Desinfektionsmittel genutzt werden.
• Die Schülerinnen tragen im Unterricht nicht zwingend eine Maske, im Schulgebäude ist sie jedoch verpflichtend.
• Es muss immer auf das Abstandsgebot von 1,5 m geachtet werden.
• Wichtig: Alle Schülerinnen bringen zum ersten Präsenztag das ausgefüllte Formular zu Hygiene und Gesundheit zur Präsenzbeschulung mit.

Unterricht, Notengebung, Zeugnisse:
• Die Lerninhalte werden den besonderen Herausforderungen, gemäß den Vorstellungen des Ministeriums, von den Kolleginnen und Kollegen angepasst.
• Ebenso klären die Kolleginnen und Kollegen die Schülerinnen über etwaige Leistungsfeststellung und –beurteilung auf.
• Schulrechtliche Fragestellungen zu Schulabschlüssen, Zeugnissen, Versetzungen und Umstufungen im Zuge der Schulschließungen können auf der Homepage nachgelesen werden (Aktueller Hinweis vom 16.04.2020) Hier ein Auszug: Im Extremfall sind die Noten des Halbjahreszeugnisses die Noten des Jahreszeugnisses.
• Schülerinnen, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, werden Lernpartnerinnen (von Schülerinnen bestimmt) zur Seite gestellt. Die Lernpartnerin versorgt die fehlende Schülerin mit dem am Tag bearbeiteten Unterrichtsmaterial und hält Austausch über mögliche Probleme. Zudem soll mindestens einmal pro Woche ein Austausch zwischen Lehrkraft und fehlender Schülerin stattfinden. Leistungen aus dem „Homeschooling“ können nur in Ausnahmefällen bewertet werden. Dabei erfolgt immer eine Absprache zwischen Lehrerin/Lehrer und Schülerinnen.

Wir sind an der BMR in der glücklichen Situation, ein Gebäude zu besitzen, welches perfekte Rahmenbedingungen für die Umsetzung aller Vorschriften bietet. Dies empfinden wir als ein großes Privileg für die Schülerinnen. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Wir verbleiben mit den besten Grüßen aus unserer BMR!
Thorsten Schaller und Marc Klee

 
Aktueller Hinweis zur stufenweisen Schulöffnung
Stand: 08.05.2020
 
Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen,
 
wir freuen uns, dass endlich wieder Unterricht an der BMR stattfinden kann. Aus diesem Grund arbeiten wir unablässlich daran, sowohl dem Schutz der Gesundheit, als auch dem Bildungsauftrag bei der weiteren Öffnung der Schule bestmöglich gerecht zu werden.
 
Folgende wichtige Hinweise können wir bereits veröffentlichen:
 
- Bis zum Mittwoch, den 13.05.2020 muss ein digitales Formular ausgefüllt werden. Darin erklären Sie verbindlich, ob Ihre Tochter am Präsenzunterricht teilnehmen kann oder nicht. Die Erklärung zu Hygiene und Gesundheit, die Ihre Tochter am ersten Schultag unterschrieben mitbringt, finden sie hier.
 
- Am Montag, den 25.05.2020 beginnt für die folgenden Klassen der Präsenzunterricht:
  • 5a, 5,b, 5c
  • 6a, 6b, 6c
  • 9a, 9b, 9c

- Am Montag, den 08.06.2020 beginnt für die folgenden Klassen der Präsenzunterricht:

  • 7a, 7b, 7c
  • 8a, 8b, 8c
Aufgrund der Vorgaben aus dem Gebäudenutzungsplan werden die Klassen geteilt und im wöchentlichen Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Lernphasen zu Hause unterrichtet.
 
Wir wünschen weiterhin alles Gute!
Thorsten Schaller und Marc Klee
 
Aktueller Hinweis zu den Orientierungstagen
Stand: 05.05.2020
 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

liebe Schülerinnen,

die Schulbehörde hat entschieden, dass alle für dieses Schuljahr geplanten Klassenfahrten aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Krise und den damit verbundenen Beschränkungen des Reisens und des Aufenthaltes im öffentlichen Raum abgesagt werden müssen. Es würde unter den im Moment herrschenden Bedingungen eine zu große Gefahr für alle Beteiligten bedeuten. Daher laufen die Stornierungen gegenwärtig. Das Land RLP hat eine Kostenübernahme für Stornierungen in Aussicht gestellt. Ein entsprechender Antrag wurde bei der ADD eingereicht. Wir werden betreffend den bereits eingezahlten Geldern eine bestmögliche Lösung finden. Denkbar ist hier die Finanzierung der eventuell stattfindenden Orientierungstage im kommenden Schuljahr bzw. die Ansparung für die Abschlussfahrt in der 10. Klasse.

Wir wären sehr gerne mit den Schülerinnen auf Orientierungstage gefahren und müssen daher mit dem positiven Gedanken verbleiben, dass die Fahrt im kommenden Schuljahr stattfinden kann.

Herzliche Grüße, weiterhin alles Gute und Gesundheit,

Inge Fürst-Schmidt (6c)                Anja Hübner (7a)                         Stefanie Wagner (7b)                     Elena Vereschako (7c) 

 
Aktueller Hinweis
Stand: 30.04.2020
 
Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen,
 
hier finden Sie den Gebäudenutzungsplan der BMR und das aktuelle Schreiben von Frau Ministerin Dr. Hubig.
 
Für die 10. Klassen gibt es zudem folgende Informationen:
 
- Stundenplan 10a
- Stundenplan 10b
- Stundenplan 10c
Wir freuen uns, euch wiederzusehen!
 
Beste Grüße aus der BMR
Thorsten Schaller
 
Aktueller Hinweis für unsere 10. Klassen
Stand: 27.04.2020
 
Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen der zehnten Klassen,
 
wir arbeiten mit Hochdruck an den Details zur Wiederaufnahme des Unterrichts am Montag, den 04.05.2020. Unser Ziel ist es, Ihnen/ Euch für Donnerstag, den 30.04.2020 alle wichtigen Informationen mitzuteilen. Die Bekanntmachung schließt selbstverständlich auch jene Schülerinnen mit ein, die aufgrund eines erhöhten Risikos nicht am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen. 
 
Wir wünschen weiterhin alles Gute!
Thorsten Schaller und Marc Klee
 
Hier die wichtigsten Hygieneregeln, anschaulich in einem Video erklärt.
 
 
 
Aktueller Hinweis
Stand: 23.04.2020
 

DELF und TELC PRÜFUNGEN - ABGESAGT!

Liebe Schülerinnen, liebe Eltern,

wegen der anhaltenden Corona-Krise können die Prüfung zu DELF und TELC an unserer Schule nicht stattfinden. Damit entfallen sowohl die schriftlichen als auch die Termine zur mündliche Prüfung. Für DELF wird seitens des Instituts in Mainz ein späterer Termin angeboten, und zwar der 26. September. Die mündlichen Prüfungen für DELF sollen in den KW 36-41 stattfinden.

Weitere Informationen liegen uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor. Wir werden versuchen, alle Fragen, die sich aus dieser Verschiebung ergeben, zeitnah mit dem Institut in Mainz zu klären.

Gerne geben die Kolleginnen Frau Zimmlinghaus (DELF) und Frau Müller (TELC) bei Fragen weitere Auskunft.

Beste Grüße

Thorsten Schaller

 
 
 
Aktueller Hinweis
Stand: 22.04.2020
 
Hier der öffentlich zugängliche Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz, auf dem der BMR-Hygieneplan aufbaut:
 
 
 
 

Aktueller Hinweis
Stand: 20.04.2020
 

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen,

gerne stelle ich Ihnen/ Euch den gegenwärtigen Stand der Planungen vor:

1. Unterricht in der Schule

  • An der BMR werden ausschließlich die 10. Klassen im Präsenzunterricht beschult. Dies wurde mit der ADD vereinbart und bereits auf der Homepage unserer Schule kommuniziert.
  • An der BMR findet kein wöchentlicher Wechsel zwischen Präsenzunterricht und digitalem Lernen statt. Somit können alle Schülerinnen der 10. Klassen im Präsenzunterricht gleichzeitig beschult werden. Dies wurde ebenso mit der Schulaufsichtsbehörde abgeklärt.
    • Kriterien:
      • Jede Lerngruppe darf die Anzahl von 15 Schülerinnen nicht übersteigen.
      • Jede Lerngruppe wird in einem eigenen Raum mit einer Aufsichtsperson unterrichtet.
    • Umsetzung:
      • Die jeweilige Fachleitung ist in Raum A mit der Lerngruppe A. Eine ergänzende Aufsichtsperson ist im benachbarten Raum B mit der Lerngruppe B. Beide Lehrpersonen A und B können jederzeit in telefonischen Kontakt treten. In der Folgestunde unterrichtet die Lehrperson A die Lerngruppe B und die Aufsichtsperson B die Lerngruppe A.
      • Ein entsprechender Stundenplan wird am Montag, den 04.05.2020 bekannt gegeben.
    • Es findet kein Sportunterricht statt. Dies wurde in Absprache mit der ADD festgehalten.
    • Die Leistungsfeststellung und –beurteilung erfolgt pädagogisch angemessen auf die gegenwärtige Unterrichtssituation. Klare Kriterien, Terminabsprachen u.ä. erfolgen unmittelbar zu Beginn des Präsenzunterrichts.
    • Schülerinnen, die zur Risikogruppe zählen, dürfen nicht in die Schule. Wer glaubt, davon betroffen zu sein, meldet sich bitte bis Dienstag, den 21.04.2020 (15:00 Uhr) schriftlich mit Angabe des Grundes bei der jeweiligen Klassenleitung. Wenn dies der Fall sein sollte, findet der Unterricht ausschließlich über „moodle“ statt. Diese Information wurde bereits auf unserer Homepage veröffentlicht.
    • Schülerinnen, bei denen im Haushalt Mitmenschen leben, die potentiell zur Risikogruppe zählen, fallen ebenso in den Rahmen der Schutzbedürftigkeit. Auch diese melden sich bitte mit Angabe des Grundes bei der Klassenleitung. Wenn dies der Fall sein sollte, findet der Unterricht ausschließlich über „moodle“ statt. Diese Information wurde ebenso auf unserer Homepage bereits veröffentlicht.
    • Schülerinnen müssen zur Teilnahme am Präsenzunterricht gesund sein und dürfen keinerlei Erkältungssymptome aufweisen.
    • Die Verabschiedung der zehnten Klassen von der Schülerschaft entfällt.
    • Ebenso entfällt die offizielle Feier. Wir suchen jedoch nach Lösungen, die mit den gesetzlichen Restriktionen konformgehen. Ein Austausch mit den Klassensprecherinnen und den Elternvertretungen der zehnten Klassen wird zu gegebener Zeit initiiert.

2. Wichtige Auszüge aus dem Hygienekonzept der BMR:

  • Abstandsreglung und Räumlichkeiten: Es herrscht das Abstandsgebot von 1,5 Metern, auch beim Betreten und Verlassen des Raums. Es gibt für jede Teilklasse einen festen Raum und einen festen Bereich des Pausenhofs. Die Türen der Klassenräume bleiben offen.
  • Pausenreglung: Angepasste Pausenreglung mit einer fest eingeteilten Pausenaufsicht. Die Schülerinnen sind für die Einhaltung des Abstandsgebots von 1,5 Metern eigenverantwortlich.
  • Flure: Unnötige Wege durch die Flure werden untersagt. Die Schließfächer bleiben tabu.
  • Toilettennutzung: Die Regeln zur Toilettennutzung sind aufgestellt und werden den Schülerinnen vor Ort erklärt.
  • Mundschutz: Jede Kollegin/ jeder Kollege trägt einen Mundschutz, sobald Mitmenschen im Radius von 1,5 Metern in der Nähe sind. Dies gilt auch für Schülerinnen. Wer keinen Mundschutz hat, muss sich einen zulegen. Die Schulstiftung kann an die Schülerinnen zum symbolischen Preis von 1 Euro einen Mundschutz verkaufen, solange der Vorrat reicht. Im Unterricht ist das Tragen von Masken bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich
  • Händedesinfektion: Gegenwärtig eine riesige Herausforderung. Die Schulstiftung hat wohlwissend schon einen kleinen Bestand zu Beginn der Krise bestellt und erhalten. Dieser reicht für die ersten Tage der Schulöffnung. Weitere Mittel und Spender sind in Auftrag gegeben. Die Hände werden regelmäßig desinfiziert.
  • Flächendesinfektion: Hier verfügt die Reinigungsfirma, welche in der BMR arbeitet, über einen ausreichenden Bestand. Die Reinigungskräfte werden vornehmlich die Gefahrenbereiche desinfizieren. Zudem steht in jedem genutzten Raum eine Flasche mit Flächendesinfekt zur Wischdesinfektion auf dem Pult.
  • Reinigung: Die Reinigung der Klassenräume, Toiletten und Flure kann wie gewohnt gewährleistet werden. Das Reinigungspersonal muss nicht in Krankenhäusern o.ä. aushelfen.

Bei den Hygienevorschriften kann es noch zu Änderungen kommen.

3. Notbetreuung:

  • Die Notbetreuung findet wie gewohnt statt und kann entsprechend der Nachfrage ausgeweitet werden. Es gelten die auf der Homepage veröffentlichten Kriterien und Verhaltensregeln.

4. Fernunterricht:

  • Alle Kolleginnen und Kollegen stellen bis Sonntag, den 26.04.2020 ihre Aufgaben für die Woche (27.04.20 – 01.05.20) online. Die Einführung von Wochenplänen hat zum Ziel, dass sowohl Schülerinnen als auch Eltern besser einschätzen können, wann was bearbeitet werden soll. So tritt im besten Fall eine Verbesserung der Arbeitsorganisation ein. Diese Anordnung gilt bis auf weiteres.
Beste Grüße aus der BMR
Thorsten Schaller
 
 
Aktueller Hinweis
Stand: 17.04.2020
 
Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen,

seit gestern wurden die Schulen seitens des Ministeriums und der ADD über die Schulöffnung in Kenntnis gesetzt. Dazu der folgende Elternbrief:

 Für uns als BMR bedeutet dies:

  • Als Schulträger erarbeiten wir einen BMR-spezifischen Hygieneplan.
  • Als Schulleitung werden wir die Vorgaben der ADD bestmöglich umsetzen.

Notbetreuung

Start: Montag, den 20.04.2020

  • Aufgrund der geplanten „Lockerung“ ist damit zu rechnen, dass auch der Bedarf an Notbetreuungsplätzen steigt.
  • Anmeldung zur Notbetreuung: Über die Anmeldeformulare der Homepage
  • Räumlichkeiten: Raum 50 und ggf. Raum 51
  • Zeit: Je nach Anmeldung von 7:55 Uhr bis 13:00 Uhr
  • Eingang über den unteren Schuleingang: Pausenhof, Eingangstür neben R. 38 (in direkter Lage zum Treppenhaus)

Fernunterricht

Start: Mittwoch, den 22.04.2020

  • Für die Klassen 5-9 bleibt die Art des Fernunterrichts mittels „moodle“ zunächst bestehen.
  • Wichtig: Bei Fragen und/ oder konstruktiven Hinweisen bitte an die Kolleginnen und Kollegen per E-Mail und/ oder Telefon wenden.

Unterricht in der BMR

Start: Montag, den 04.05.2020

  • Vor Ort werden an der BMR zunächst nur die 10. Klassen unterrichtet. Dies wurde am Freitag, den 17.04.2020 mit der ADD vereinbart.
  • Schülerinnen, die zur Risikogruppe zählen, dürfen nicht in die Schule. Wer glaubt, davon betroffen zu sein, meldet sich bitte bis Dienstag, den 21.04.2020 (15:00 Uhr) schriftlich mit Angabe des Grundes bei der jeweiligen Klassenleitung. Wenn dies der Fall sein sollte, findet der Unterricht ausschließlich über „moodle“
  • Schülerinnen, bei denen im Haushalt Mitmenschen leben, die potentiell zur Risikogruppe zählen, fallen ebenso in den Rahmen der Schutzbedürftigkeit. Auch diese melden sich bitte mit Angabe des Grundes bei der Klassenleitung. Wenn dies der Fall sein sollte, findet der Unterricht ausschließlich über „moodle“

Wir wünschen Ihnen/ Dir weiterhin alles Gute!

Beste Grüße aus der BMR

Thorsten Schaller

 
Aktueller Hinweis
Stand: 16.04.2020
 

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen,

mit Hilfe des folgenden Links

https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/bund-und-laender-beschliessen-lockerungen-menschen-weiterhin-so-gut-wie-moeglich-vor-infektion-schuetz/

können Sie/ kannst Du die aktuellen Informationen zum Thema Schulöffnung lesen.

Die Entscheidung der Landesregierung vom 15.04.2020 hat für die Schulgemeinschaft der BMR zudem folgende Konsequenzen: 

Für die Abschlussklassen der BMR gelten die hier aufgeführten Bestimmungen des Ministeriums:

1. Jahreszeugnisse

Auch wenn die Zahl der im zweiten Schulhalbjahr erbrachten Leistungsnachweise aufgrund der Schulschließungen geringer ist als in regulären Schulhalbjahren, reichen diese aus, um auf der Grundlage des § 61 ÜSchO eine aus den Leistungen des ersten und des zweiten Schulhalbjahres gebildete Zeugnisnote für das Jahreszeugnis zu bilden. Die nach der Verwaltungsvorschrift „Zahl der benoteten Klassenarbeiten“ für die Schulen der Sekundarstufe I vorgegebene Anzahl von Klassenarbeiten muss ausnahmsweise nicht erbracht werden. Die Tage der Schulschließung werden nicht als Fehltage gewertet. Die Zeugnisse enthalten keine Bemerkung, dass der reguläre Unterrichtsbetrieb aus Gründen der öffentlichen Gesundheitsvorsorge zeitweise nicht stattgefunden hat, weil es sich hierbei nicht um eine Angabe handelt, die für die Schullaufbahn von Bedeutung ist (§ 58 Abs. 3 ÜSchO).

2. Versetzungs-, Einstufungs-, Umstufungs- und Abschlussentscheidungen sowie Übergangsberechtigungen

Die Versetzungs-, Einstufungs-, Umstufungs- und Abschlussentscheidungen sowie die Entscheidungen über die Übergangsberechtigung zur gymnasialem Oberstufe können ganz regulär nach den Regelungen der ÜSchO auf der Grundlage der Noten im Jahreszeugnis erfolgen.

3. Mitteilungspflichten an die Eltern („Blauer Brief“, Anmerkung Herr Schaller)

 Die Mitteilungen an die Eltern gem. § 77 Abs. 3 ÜSchO, die regulär spätestens zwei Monate vor dem letzten Unterrichtstag erfolgen müssen, können zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, sobald die Lehrkräfte hinreichende Anhaltspunkte für eine drohende Nichtversetzung oder Abstufung oder die Gefährdung des Schulabschlusses haben, spätestens aber am 05.06.2020. Die Verschiebung des Mitteilungstermins hat aufgrund der Regelung in § 77 Abs. 7 ÜSchO keine Auswirkungen auf die Versetzungs- und Abschlussentscheidungen.

Sobald Vorgaben zum "Unterricht vor Ort" bekannt werden, veröffentlichen wir diese auf unserer Homepage. 

------------------------------------------------------

Für alle weiteren Klassen findet zunächst der Unterricht über die Lernplattform „moodle“ statt. Sobald Vorgaben zum "Unterricht vor Ort" bekannt werden, veröffentlichen wir diese auf unserer Homepage. Für alle weiteren Fragen gelten die hier aufgeführten Bestimmungen des Ministeriums:

1. Jahreszeugnisse

Die Zeugnisnoten für das Jahreszeugnis werden gem. § 61 Abs.6 ÜSchO aufgrund der Leistungen im ersten Schulhalbjahr und der (wenigen bis keinen) Leistungen im zweiten Schulhalbjahr festgelegt, wobei das zweite Schulhalbjahr abweichend von dieser Bestimmung nicht stärker zu berücksichtigen ist. Im Extremfall sind die Noten des Halbjahreszeugnisses die Noten des Jahreszeugnisses. Die nach der Verwaltungsvorschrift „Zahl der benoteten Klassenarbeiten“ vorgegebene Anzahl von Klassenarbeiten muss ausnahmsweise nicht erbracht werden. Falls ein Fach nur epochal im zweiten Halbjahr unterrichtet wurde und die Leistungsnachweise nicht ausreichen, um eine Zeugnisnote zu bilden, wird dieses Fach wie üblich nicht bewertet. Die Tage der Schulschließung werden nicht als Fehltage gewertet. Die Zeugnisse enthalten keine Bemerkung, dass der reguläre Unterrichtsbetrieb aus Gründen der öffentlichen Gesundheitsvorsorge zeitweise nicht stattgefunden hat, weil es sich hierbei nicht um eine Angabe handelt, die für die Schullaufbahn von Bedeutung ist (§ 58 Abs. 3 ÜSchO).

 2. Versetzungen

Die Versetzungsentscheidungen werden auf der Grundlage der Noten im Jahreszeugnis getroffen. Werden die Versetzungsbedingungen nicht erfüllt, erfolgt eine „Versetzung in besonderen Fällen“ gem. § 71 ÜSchO. Mit den Eltern ist ein Gespräch zu führen; falls sie eine Wiederholung wünschen, erfolgt keine Versetzung nach § 71 ÜSchO und die Schülerinnen oder Schüler wiederholen die besuchte Klassenstufe.

3. Einstufungen (gilt nur für eine Realschule plus, Anmerkung Herr Schaller)

Einstufungen erfolgen regulär nach § 25 Abs. 1 ÜSchO auf der Grundlage der Noten des Jahreszeugnisses. Aufgrund des Widerspruchsrechts der Eltern entsteht den Schülerinnen und Schülern kein Nachteil.

4. Umstufungen (gilt nur für eine Realschule plus, Anmerkung Herr Schaller)

Bei Umstufungen in eine Klasse zur Erlangung der Berufsreife gilt die gleiche Verfahrensweise wie bei Versetzungsentscheidungen (siehe oben Nr. 2). Umstufungen in eine abschlussbezogene Klasse zur Erlangung des qualifizierten Sekundarabschlusses I erfolgen auf der Grundlage der Noten des Jahreszeugnisses regulär nach § 25 Abs. 3 ÜSchO. Ausnahmsweise können auch Schülerinnen und Schüler umgestuft werden, die die Notenvoraussetzungen (Notendurchschnitte 2,5 in D, M, 1. FS und WpflF und 3,0 in den übrigen Fächern) nicht erfüllen, aber nach Einschätzung der Klassenkonferenz nach Lernverhalten und Entwicklung eine erfolgreiche Mitarbeit erwarten lassen. Umstufungen an Integrativen Realschulen erfolgen regulär nach § 25 Abs. 2 ÜSchO nach pädagogischer Entscheidung der Klassenkonferenz.

5. Empfehlungen nach der Orientierungsstufe

Empfehlungen der Realschule plus für das Gymnasium am Ende der Orientierungsstufe erfolgen auf der Grundlage der Noten des Jahreszeugnisses regulär nach § 20 Abs. 2 und 3 ÜSchO. Ausnahmsweise können auch Schülerinnen und Schüler eine Empfehlung erhalten, die die Notenvoraussetzungen (Notendurchschnitte 2,5 in D, M und 1. FS sowie in den übrigen Fächern) nicht erfüllen, aber nach Einschätzung der Klassenkonferenz nach Lernverhalten und Entwicklung eine erfolgreiche Mitarbeit erwarten lassen.

6. Schulabschlüsse (gilt nur für die Schülerinnen der neunten Klassen, die bei uns nach der neunten Klasse den Berufsreifeabschluss anstreben, Anmerkung Herr Schaller)

Der Schulabschluss der Berufsreife und der qualifizierte Sekundarabschluss I werden auf der Grundlage der Noten in den Jahreszeugnissen nach den Regelungen in den §§ 74 und 75 ÜSchO erteilt. Ist ein Abschluss nach den Leistungen des ersten Schulhalbjahrs und den wenigen im  zweiten Schulhalbjahr erbrachten Leistungen gefährdet, bietet die Schule den betroffenen Schülerinnen und Schülern auf der Grundlage von § 54 Abs. 1 ÜSchO die Möglichkeit weiterer Leistungsnachweise an, um die Zeugnisnoten zu verbessern und den Schulabschluss zu erreichen. Dabei sind alle Formen der Leistungsfeststellung (mündliche, schriftliche und praktische Beiträge gem. § 50 Abs. 2 ÜSchO) denkbar.

7. Übergangsberechtigungen

Für die Übergangsberechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe gilt das Verfahren unter Nr. 6 entsprechend. Schülerinnen und Schüler, die einen Übergang in die Fachoberstufe anstreben, bei denen die Voraussetzungen hierfür aber noch nicht sicher sind, sollen ebenfalls von der Möglichkeit weiterer Leistungsnachweise Gebrauch machen können. Dabei sind alle Formen der Leistungsfeststellung (mündliche, schriftliche und praktische Beiträge gem. § 50 Abs. 2 ÜSchO) denkbar.

8. Mitteilungspflichten an die Eltern („Blauer Brief“, Anmerkung Herr Schaller)

Die Mitteilungen an die Eltern gem. § 77 Abs. 3 ÜSchO, die regulär spätestens zwei Monate vor dem letzten Unterrichtstag erfolgen müssen, können zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, sobald die Lehrkräfte hinreichende Anhaltspunkte für eine drohende Nichtversetzung oder Abstufung oder die Gefährdung des Schulabschlusses haben, spätestens aber am 05.06.2020. Die Verschiebung des Mitteilungstermins hat aufgrund der Regelung in § 77 Abs. 7 ÜschO keine Auswirkungen auf die Versetzungs- und Abschlussentscheidungen.

 

Wir wünschen Ihnen/ Dir weiterhin alles Gute!

Beste Grüße aus der BMR

Thorsten Schaller

 
 
Aktueller Hinweis
Stand: 08.04.2020

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen,

auch in Zeiten der Corona-Krise bildet die Karwoche den Höhepunkt der Fastenzeit und mündet ins Osterfest. Nach den unruhigen Wochen wünschen wir Ihnen/ euch umso mehr eine friedliche Osterzeit. Daher werden über die Osterferien keine neuen Lernmaterialien online gestellt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der gesamten Schulgemeinschaft:

  • Bei den Schülerinnen für ihren Fleiß.
  • Bei den Eltern für Ihre starken Nerven und die vielen netten E-Mails, die uns erreichten.
  • Bei dem Lehrerkollegium, welches sich innerhalb kürzester Zeit auf die neuen Bedingungen eingelassen hat, um (digitalen) Unterricht zu ermöglichen.
  • Bei den Angestellten der Schulstiftung, die die Schule außerhalb des Unterrichts am Laufen hielten.

 

„Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln“ (Dietrich Bonhoeffer)

Im Namen der gesamten Schulstiftung senden wir österliche Grüße

Thorsten Schaller und Marc Klee 

 
Aktueller Hinweis
Stand: 07.04.2020
Aktuell haben wir noch keine offiziellen Informationen, was die DELF und TELC Prüfungen angeht. Sobald wir verbindliche Informationen erhalten, werden wir diese auf der Homepage bekanntgeben!

Der Elternbrief des Pädagogischen Landesinstituts zur aktuellen Corona-Situation
Aktueller Hinweis
Stand: 04.04.2020
Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen,

die Bekämpfung der Corona-Pandemie betrifft unsere Schulgemeinschaft in einer bisher nicht vorstellbaren Weise. Gerade Kinder und Jugendliche trifft der Verzicht auf direkte Kontakte mit Freundinnen und Freunden, Mitschülerinnen und vielleicht sogar uns Lehrerinnen und Lehrern hart. Eine Schulgemeinschaft, wie unsere, möchte jedoch gerade jetzt eng zusammenstehen. Aus diesem Grund gibt es ab jetzt geistliche Impulse, die uns gerade zur Osterzeit spürbar fehlen. Die ersten Impulse gelten dem Palmsonntag und sind hier zu finden. Zeitnah wird die Klasse 9a mit einem Video den Auftakt zu einem gemeinsamen Gebet geben.
Beste Grüße aus der BMR
Thorsten Schaller
DELF
Aktuell haben wir noch keine offiziellen Informationen, was die schriftliche DELF Prüfung am 9. Mai angeht. Sobald Frau Zimmlinghaus aus Mainz verbindliche Informationen erhalten hat, werden wir diese auf der Homepage bekanntgeben!
Aktueller Hinweis
Stand: 01.04.2020
Handreichung zum onlinegestützten Unterricht mit vielen praktischen Tipps und Hilfestellungen: Aktueller Elternbrief
Aktuelle Hinweise
Stand: 24.03.2020
Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen,
um einen bestmöglichen Austausch zwischen Schülerinnen, Eltern und Lehrkräften zu ermöglichen, hat sich leider der Klassenchat als unbrauchbar erwiesen. Daher nutzen Sie bitte zur Kommunikation neben der E-Mail die Klassenforen. Diese bieten den Vorteil, dass die gesamte Klasse von möglichen Fragen und Antworten profitiert.
Die Wahl der Wahlpflichtfächer steht für einige Klassen an. Aus diesem Grund wird ab Mittwoch, den 25.03.2020 die Wahl über unsere Homepage durchgeführt. Die Schülerinnen wurden bereits über die Fächer informiert. Auf unserer Homepage stellen wir die Fächer kurz vor. Nutzen Sie gegebenenfalls vor Ihrer Wahl diese Möglichkeit der Information.
Aktuelle Hinweise
Stand: 20.03.2020
 
Ab heute können die Schülerinnen einen von der Lehrkraft angekündigten Moodle-Klassenchat nutzen. Einfach unter den Ankündigungen nachsehen, ob ein Klassenchat angeboten wird. Wir hoffen auf die Stabilität der Landesserver. Schülerinnen, die in ihrem individuellen Zugang die Mail-Adresse aktualisiert haben, erhalten die Einladungen zum Chat auch per E-Mail.
 
 
E-Mailadressen des Lehrerkollegiums
 
 

 Aktuelle Hinweise

Stand: 19.03.2020
 
Liebe Schülerinnen,
liebe Eltern,

die gesamte Schulgemeinschaft der BMR verhält sich in der gegenwärtig schwierigen Situation vorbildlich, solidarisch und engagiert. Vielen Dank!

Wir stellen fest, dass…

  • unsere Schülerinnen fleißig über moodle Lernunterlagen und Arbeitsblätter bearbeiten.
  • die Eltern die technische Hotline nutzen und für die technischen Herausforderungen Verständnis zeigen.
  • die Kolleginnen und Kollegen trotz der Serverprobleme Lernangebote auf moodle uploaden.
  • die Kolleginnen und Kollegen Schulentwicklungsaufgaben in verschiedenen Arbeitskreisen bearbeiten.
  • die Notbetreuung angeboten und wahrgenommen wird.

Der Schulleitung und dem Kollegium ist es wichtig, dass die Arbeitsblätter bearbeitet werden. Uns ist es aber gleichermaßen wichtig, dass keine Überforderung, keine Frustrationen aufgrund von Serverproblemen und/ oder zu vielen Aufgaben stattfindet.

Aus diesem Grund können Sie alle Kolleginnen und Kollegen über E-Mail erreichen. Die E-Mail-Adressen der Lehrerinnen und Lehrer besitzen folgendes E-Mail-Muster: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beste Grüße aus der BMR und bleiben Sie gesund!

Thorsten Schaller
kommissarischer Schulleiter
Vorstandsvorsitzender der Schulstiftung

 

Ergebnisse der Dienstbesprechung an der BMR

Liebe Schülerinnen,
liebe Eltern,

in der Dienstbesprechung vom 16.03.2020 kam es zu den folgenden Ergebnissen:

  • Die Korrespondenz über die Homepage und den E-Mailverkehr wird sehr gut angenommen.

 

  • Seit Samstag wird bereits die Notbetreuung über das Anmeldeformular der Homepage organisiert (s. unten).

 

  • Die Versorgung der BMR-Schülerinnen mit digitalen Arbeitsmaterialien ist über die Lernplattform moodle gesichert und wird stetig erweitert. Das Land Rheinland-Pfalz arbeitet unter Hochdruck daran, die Ladezeiten auf dem Server zu verbessern.

 

  • Jeder Lehrer/ jede Lehrerin gestaltet je nach Fach und Methodik das Lernen von zuhause individuell. Details sind den ersten Arbeitsaufträgen zu entnehmen. Einige Kolleginnen und Kollegen können per E-Mail erreicht werden.

 

  • Schülerinnen sind verpflichtet, die Lernangebote in Anspruch zu nehmen.

 

  • Hotline: Bei Rückfragen zu den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch bietet die BMR eine telefonische Hotline unter den folgenden Rufnummern an:

 Mo, Di, Do, Fr von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr: 0651 93803-51

Alle Kolleginnen und Kollegen sind ebenso über Ihre Dienstmail erreichbar. Diese erfahren Sie über die Arbeitsblätter in moodle. 

 

  • Leistungsfeststellungen: Wir sind uns bewusst, dass die Situation nicht optimal ist: Es kann dazu kommen, dass Klassenarbeiten und/ oder andere Leistungsnachweise entfallen müssen. Wir werden eine pädagogisch sinnvolle Lösung zum Wohle aller Schülerinnen finden. Ein Nachteil entsteht den Schülerinnen grundsätzlich nicht, die Beurteilung berücksichtigt den individuellen Lernfortschritt der Schülerinnen und ihre Leistungsbereitschaft (ÜSCHO, §53).

 

  • Zeugnisse: Nach jetzigem Stand ist davon auszugehen, dass die Zeugnisse "ganz normal" ausgegeben werden können. Wir bitten daher, sich nicht an Spekulationen zu Abschlüssen, Zeugnisausgaben oder Ähnlichem zu beteiligen.

 

Offizieller Elternbrief von Seiten der Schulaufsichtsbehörde

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

ab Montag, dem 16.3.2020, bleiben die Schulen aufgrund einer Allgemeinverfügung des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) aus Gründen des Infektionsschutzes bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020 für den regulären Betrieb geschlossen. Dies bedeutet, dass weder Unterricht noch sonstige schulische Veranstaltungen stattfinden. ...

Für Eltern, die nicht in der Lage sind, eine Betreuung ihrer Kinder sicherzustellen, wird eine Notfallbetreuung angeboten. Dies gilt zunächst an allen Schulen, die nicht bereits durch das Gesundheitsamt geschlossen wurden. Wir bitten darum, sich vorrangig selbstständig um die Betreuung Ihres Kindes zu bemühen (z.B. durch Absprachen mehrerer Eltern, die gegenseitig die Kinder betreuen). Dabei sollte jedoch nicht auf Personen zurückgegriffen werden, bei denen es sich aufgrund ihres Alters und ihres Gesundheitszustandes um eine besonders gefährdete Person handelt.

Soweit dies nicht möglich ist, steht Ihnen in Ihrer Schule eine Notbetreuung zur Verfügung, unter Umständen aber nicht im selben Umfang wie im regulären Schulbetrieb. Für Schülerinnen und Schüler in der Notfallbetreuung wird ein an die Situation angepasstes pädagogisches Angebot sichergestellt.

Für die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause bleiben, werden seitens der Schule differenzierte Lern- und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt. ...

Auch während der Zeit der Schulschließung ist Ihre Schule grundsätzlich erreichbar und steht für etwaige Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
In Vertretung
Raimund Leibold
 
Den gesamten Brief können Sie hier herunterladen.
 
Hier können Sie alle Informationen von Seiten der ADD erfahren:
 
 

Medienbildung: Schülerinnen der BMR profitieren vom...

Medienbildung: Schülerinnen der BMR profitieren vom Digitalpakt

Digitalpakt Schule und Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützen Mädchenschule Zum Start der Sommerferien hat...

Musikunterricht in der Coronazeit

Musikunterricht in der Coronazeit

In der Coronazeit haben sich die Schülerinnen der Orientierungsstufe im Musikunterricht zu Hause mit Beethoven...

Food Art

Food Art

Diesmal haben die Schülerinnen der 6. Klasse Papier durch einen Teller und Farbkasten durch Obst...

Selbstporträt als Collage

Selbstporträt als Collage

Schülerinnen der 7. Klasse waren sehr kreativ und fleißig in der Zeit der Quarantäne. Für...

Quarantäne-Comics

Quarantäne-Comics

Mit wenigen Mitteln: einem Blatt Papier, Bleistift und Fineliner verarbeiteten die Schülerinnen der 7. Klasse...

Mundschutz im Kunst-Unterricht

Mundschutz im Kunst-Unterricht

Während der Phase der Selbstisolation hatten die Schülerinnen der unterschiedlichsten Klassen die Aufgabe im Fernunterricht...

Mehr als Lernen

Mehr als Lernen

Corona hat nicht nur zur Schließung der Schule geführt,auch das gemeinsame Erleben von Glauben in...

Unterricht in der Corona-Krise

Unterricht in der Corona-Krise

Corona stellt in diesen Tagen unser aller Leben auf den Kopf. Wir als Schule mussten...

Bilder manipulieren

Bilder manipulieren

Die lila Kuh aus der Werbung kennt jeder. Aber wie geht das? Wir haben es...

Exkursion zur Hochschule Trier

Exkursion zur Hochschule Trier

Die Schülerinnen des WPF Informatische Bildung haben am 3.3.2020 die Hochschule Trier auf dem Schneidershof...

Exkursion Stolpersteine

Exkursion Stolpersteine

Exkursion Stolperstein Die Klasse 10c hat am 30.01.2020 eine Exkursion zum Thema Stolpersteine absolviert. Ulrich...

Besuch Villa Hügel Februar 2020

Besuch Villa Hügel Februar 2020

WPF HuS 10 lernt das Hotel Villa Hügel kennen Dienstag, 28. Januar 2020 sind wir...

Fußballerinnen für Regionalentscheid qualifiziert

Fußballerinnen für Regionalentscheid qualifiziert

Unsere Fußballerinnen waren am 27.01.2020 in der Zwischenrunde des Fritz-Walter-Cups sehr erfolgreich. Mit drei Siegen...

Frühlingstaschen

Frühlingstaschen

Schülerinnen der 5. Klasse fertigen aktuell im Fach Textiles Gestalten eine Frühlingstasche. Dabei lernen sie...

Herbstgold

Herbstgold

Im Fach Bildende Kunst haben die Schülerinnen der 5. Klasse Herbstblätter verziert. Die Aufgabenstellung lautete,...

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

 

 

 

Blandine-Merten-Realschule
Bernhardstraße 26
54295 Trier

 

Telefon 0651 93803-34
Telefax 0651 93803-39
E-Mail schulleitung@bmrtrier.de
Internet  https://bmrtrier.de