Klimaerwärmung, Umweltschutz, Nachhaltigkeit – Tag für Tag prägen diese Schlagwörter unsere Medienwelt und rufen uns einen besseren Umgang mit den vorhandenen Ressourcen ins Bewusstsein: Wie können wir Müll reduzieren? Ist dafür ein großer Einschnitt in unseren Alltag mit den eigenen Gewohnheiten nötig? Was muss getan werden, um die Erde für nachfolgende Generationen als lebenswerten Planeten zu hinterlassen? Diese Fragen sind nicht neu, aber vor dem Hintergrund der stetig steigenden, wahrzunehmenden Umweltkatastrophen aktueller denn je!

Eine neue und tiefgreifende Dynamik erfuhren diese menschlichen Schlüsselfragen durch die jugendliche Greta Thunberg, die zu Ihrer initiierten „Fridays for future“ – Bewegung viele junge Menschen weltweit mobilisiert. Auch wir als Blandine-Merten-Realschule Trier möchten uns diesem Problemfeld nicht entziehen und ermöglichten daher am Donnerstag, dem 05.09.2019 dem eingetragenen Verein „Die Multivision“ das Projekt „REdUSE“.

Im Kern dieses Projektes steht der umweltschonende Umgang mit nicht erneuerbaren bzw. nachwachsenden Ressourcen, dessen Inhalt die Verantwortlichen wie folgt beschreiben: „Gerade Jugendliche nutzen modernste Informationstechnik und tauschen rasch die ‚alten‘ durch neue Geräte aus. Sie sind als Nutzer auf eine zukunftsfähige Rohstoffpolitik und bessere Recyclingmöglichkeiten angewiesen. Aber auch bei Verpackungen können Jugendliche und Schulen ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit ausweiten.“ (Quelle: http://www.multivision.info/index.php/projekte/reduse ; 06.09.2019)

In interessanten Beiträgen und Filmen wurden hierbei den Schülerinnen aller Klassenstufen Möglichkeiten aufgezeigt, im Alltag Müll zu reduzieren, Ressourcen zu schonen und weniger genutzte bzw. kaputte Dinge für die Umwelt zur Verfügung zu stellen bzw. zu recyceln. Dabei wurde eines deutlich: Auch unsere Mädchen ist das skizzierte Problem nicht neu und Kinder verfügen über kreative Ideen zur Bewältigung! Das Beispiel der jungen Schwedin Greta Thunberg dient hierin zum Vorbild: Lasst uns Ihnen eine Stimme geben!

 

 

Am Dienstag, den 27.08.2019 hat Dr. Abbé Raymond Goudjo die Blandine-Merten-Realschule Trier besucht, um die neue Schulpatenschaft zwischen unserer BMR und dem Collège „la Madone“ in Malanville zu begehen. Die Schulstiftung überreichte Herrn Dr. Goudjo eine Geldspende von 500 Euro für die schulische Arbeit vor Ort. Viel wichtiger ist jedoch, dass mit diesem Schuljahr 2019/2020 eine nachhaltige Partnerschaft ihren Anfang findet. Bestenfalls erwachsen nicht nur beiderseits sprachliche Vorteile, sondern auch Werte wie Empathie und Verantwortungsbewusstsein.

Mittlerweile ist es schon Tradition, dass kurz vor den Sommerferien zahlreiche Urkunden für besondere Leistungen verliehen werden: die Sprachzertifikate DELF und TELC, der europäische Computerführerschein ECDL, im Wettbewerb Känguru der Mathematik, im Schülerleistungsschreiben, im Gerätturnen und in der Leichtathletik.

Besonders erwähnenstwert die landesweit drittbeste Leistung im Schülerleistungsschreiben und die neuerliche Teilnahme am internationalen Bodensee-Schulcup der Leichtathletik.

Allen Teilnehmerinnen der diversen Wettbewerbe herzlichen Glückwunsch!

Wir sagen Danke!

Am 18. Mai 2019 wurde unser Stiftungsgründungsfest gefeiert. Dabei gab es ein großes Angebot von Essen über Spiele bis hin zu Auftritten verschiedenster Art.

Um 10 Uhr begann unser Tag mit einem stimmungsvollen Gottesdienst in der Pfarrkirche Heiligkreuz. Danach folgte der offizielle Teil unseres Stiftungsgründungsfestes, bei dem viele Schülerinnen mit Gesang, Tanz und Musik mitwirkten. Unser Stiftungsvorstand, Herr Schaller und Herr Klee sprachen gemeinsam mit den Schülersprecherinnen und der Vertretung der Elternschaft. Ebenso beehrten uns Frau leitende Regierungsschuldirektorin Anna Maria Brüse, Herr Oberstudiendirektor i.K. Albrecht Adam als Vertreter des bischöflichen Generalvikariats, Herr Zimmlinghaus als Vorsitzender des Fördervereins und Sr. Maria Monheim, die  Generaloberin der Ursulinen mit Beiträgen. Vielen Dank!

Allen offiziellen Reden gemeinsam war die Anerkennung der bisher geleisteten Arbeit seit Gründung der Stiftung und die Gewissheit, dem Buch der Blandine-Merten-Realschule ein neues Kapitel hinzugefügt zu haben, das an die Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahrzehnte anknüpft und gleichzeitig die Tradition der Ursulinen fortschreibt.

Im Anschluss hielt der Oberbürgermeister Herr Wolfram Leibe auf dem Schulhof eine Rede vor der gesamten Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft, wobei er gemeinsam mit Herrn Helmut Reis (Kreisbeigeordneter) eine Tafel mit unserem neuen Schullogo enthüllte. Dazu sang unser Schulchor. Auch den beiden Vertretern von Stadt und Kreis, vielen Dank für die herzlichen Worte.

Jetzt ging unser Schulfest erst richtig los! Es bot sich ein weit reichendes Angebot von Flohmarkt, Vorträgen, Disco, optischen Täuschungen, Blandine-Ausstellung, Spielen, Theater, Bauchtanz, Karate, Musik, Tombola und vielen mehr. Auch externe Partner und Förderer wirkten mit. So zeigten Studentinnen des Ada Lovelace-Teams der Universität Trier, dass Technik jungen Mädchen Spaß machen kann oder Herr Nix vom Theater Trier unterstützte unsere Schülerinnen beim ersten Poetryslam der Schule. Helferinnen und Helfer der Stefan-Morsch-Stiftung konnten sich über Typisierungen freuen.

Alle Programmpunkte sorgten für eine gute und freundliche Atmosphäre, die uns den ganzen Tag über begleitete. Für jeden war etwas bei unseren Angeboten dabei, egal ob jung oder alt. Mit Pizza, Flammkuchen, Pommes, Bratwurst und Co war unsere Verpflegung gesichert. Für die Naschkatzen unter uns war auch reichlich dabei, z.B. Crêpe, Waffeln, Eis, Kuchen.

Zu den Klängen des Saarburger Musikvereins endete ein schöner Tag für die gesamte Schüler-und Lehrerschaft sowie für die Familien.

Wir sind sehr stolz, dieses Schulfest unseres nennen zu dürfen und freuen uns über die Anerkennung der Gäste.

Weitere Bilder folgen!

Auch dieses Jahr erlebten wieder  50 Schülerinnen (davon 8 Musikerinnen) der BMR die Echternacher Springprozession, ein immaterielles Weltkulturerbe! Ebenso waren wieder  50 Schülerinnen des AMG mit drei Lehrern dabei; beide Schulen sehen das als schönes verbindendes Erlebnis der ehemalige Ursulinenschulen Triers.

Wie schon all die Jahre begann unsere Wallfahrt mit einer kurzen Statio in der Kapelle des AMG.

Wegen des ungewissen Wetters wagten wir nicht unsere alt bekannte Fußwallfahrt von Ernzen hinunter nach Echternach. So hatten wir dieses Jahr -  im Abteihof angekommen -   Zeit und Muße die Stimmung dieses besonderen „Events“  zu erleben.

Der Heilige Willbrord hätte sich gefreut über die 100 gutgelaunten Mädchen, die bei - inzwischen wunderbarem Sonnenschein - auf die Polkamelodie durch die Stadt sprangen, zwei Schritte vor und  einen zurück. Von Musikklängen begleitet hüpften wir durch das Gotteshaus bis zur Krypta hinunter. Dieses besondere Erlebnis teilten sich unsere Schülerinnen mit den jungen Kolleginnen Frau Bedersdorf, Frau Goettert und Frau Kress.

Bis zum nächsten Jahr!

Gabriele Sigmund

 

 

Zum vierten Mal haben Schülerinnen der Klassen 9 und 10 nach der Teilnahme an der TELC-AG im Mai eine mehrstündige Prüfung abgelegt, bei der die vier Sprachkompetenzen Speaking, Listening, Reading and Language Elements sowie Writing im Mittelpunkt stehen. Die Prüfung wird nach europaweit standardisierten Bestimmungen von zwei dazu beauftragten Prüfern durchgeführt.

In diesem Jahr wurden 14 Schülerinnen von mir auf diese Prüfung vorbereitet. Drei Schülerinnen konnten in diesem Jahr das Sprachniveau B2 erreichen, elf weitere Prüflinge freuen sich über das Niveau B1. Am 19. Juni 2019 überreichte Herr Sergej Alesik als Fachbereichsleiter von Sprachkursen und TELC-Prüfungen beim Bürgerservice Trier den stolzen Prüflingen ihre Zertifikate. Dabei stellte er fest, dass alle so gute Leistungen bewiesen haben, dass sie auch die Prüfung in einem höheren Niveau erfolgreich hätten absolvieren können. Der Erwerb dieser Zusatzqualifikation im sprachlichen Bereich wird sich positiv auf die weitere schulische bzw. berufliche Laufbahn unserer Schülerinnen auswirken.

Gratulation an die erfolgreichen Absolventinnen der TELC-Prüfung und weiterhin viel Freude an der englischen Sprache.

Lydia Müller

 

Erster Poetryslam in der Geschichte der Blandine Merten Realschule!

Das Fest der Stiftungsgründung unserer Schule am 18. Mai bescherte uns im Rahmen unseres bunten Schulfestes auch den ersten Poetryslam der Schulgeschichte!

Was ist ein Poetryslam? Man kann ihn vielleicht mit „Dichterwettstreit“ übersetzen, für den es bestimmte Regeln gibt:

  • Die Teilnehmer müssen ihre Texte selbst geschrieben haben!
  • Der Textvortag darf die Zeit von 5-7 Minuten nicht überschreiten!
  • Alle Teilnehmer achten die Werke ihrer Konkurrenten und hören sich gegenseitig zu (Respect the poets!)
  • Die Jury im Publikum vergibt Punkte, die - zusammenaddiert – den Sieger bzw. die Siegerin ergeben.

Vor den Osterferien waren die Schülerinnen dazu aufgerufen worden, eigene Texte zu einem von ihnen selbst zu bestimmenden Thema zu schreiben. Auch die Textform war nicht vorgeschrieben, so dass Geschichten, Gedichte, usw. eingereicht werden konnten.

Schlussendlich gingen acht Beiträge ein. Was uns als Schule ganz besonders freute und ohne Zweifel eine große Ehre darstellte, war die Tatsache, dass der beliebte und weit über die Region hinaus  bekannte Trierer Theaterschauspieler Herr Klaus-Michael Nix die Moderation des Poetryslams übernahm. Im Vorfeld „übte“ er mit den jungen Slamerinnen und gab ihnen wertvolle Tipps zum Einsatz von Stimme, Betonung und effektvollen          Pausen 😉.

Um 16.00 Uhr war es soweit: Der Poetryslam konnte beginnen! Herr Nix begrüßte das Publikum charmant und betont schwungvoll, wie man es auch vom Theatersport in der TUFA kennt. Er erklärte dem Publikum die Regeln, animierte es gestisch zum Applaudieren und Abbrechen und schon ging es los. Zuvor „ermahnte“ Herr Nix die Jury, nicht sofort am Anfang alles „Punktepulver“ zu verschießen. Das war ohne Zweifel 😉 auch dem Umstand geschuldet, dass ich als Deutschlehrerin den Vortagsreigen eröffnete mit einem Gedicht zum Stiftungsgründungsfest.  Es folgten Beiträge von Lara Degen (Klasse 5a) mit einem Gedicht über einen lustigen Bauern und seine Tiere, von Siska Friedrich und Sarah Birkel (Klasse 7a), die den Beginn einer größeren Erzählung verfasst hatten und vom spannenden Abenteuer vierer Freunde plus Hund erzählten, die in einen Escape-Room gefangen waren. Ebenfalls aus Klasse 7a las uns Lisa Lempges ihre eindrucksvolle Geschichte über die Rettung eines kleinen Wals vor. Eine ganz eigene Sprache in ihren Texten hatte Kira Eberhardt aus Klasse 8a. In elliptischen Sätzen stieß sie bei den Zuhörern Gedanken zum Thema „Helden sterben nie“ an und bezog sich dabei auf ihre Lieblingsserie „Avengers“. Auf ein höchst aktuelles Thema wies Lisa-Marie Monzel mit ihrem Gedicht „Klimawandel“ hin, das nicht zuletzt aufgrund der „Fridays for future“ – Initiative große Aufmerksamkeit genoss. Jasmin Pöschel aus Klasse 8a nahm uns mit auf eine Gedankenreise, die sie zum Thema des aktuellen Jugendromans „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ verfasst hatte, bei dem es um die Suche nach einer geliebten Seele in immer wieder anderen Körpern geht. Tedy Greve aus Klasse 7c entführte uns mit ihrer Krimi-Geschichte in den spannenden Abend eines Kindes, das vergeblich auf die Heimkehr der Mutter wartet und dabei eine unheimliche Begegnung erlebt.

Dieser Artikel kann nur in Ansätzen die Vielfalt, den Ideenreichtum und sprachliche Variation der einzelnen Beiträge wiedergeben, der Jury fiel es schwer, eine Gewinnerin zu küren. Die Punkteverteilung lag sehr nah beieinander, so dass letztlich zwischen erstem und zweitem Platz nur ein Punkt Unterschied bestand. Die Gewinnerin des Poetryslams heißt Jasmin Pöschel aus Klasse 8a, sie erhielt einen Gutschein in Höhe von 25 Euro eines bekannten Bekleidungsgeschäftes, das bei Jugendlichen sehr angesagt ist. Alle anderen erhielten ebenfalls Gutscheine einer bekannten Drogeriekette. Unabhängig davon hat es den Teilnehmerinnen, dem Publikum und nicht zuletzt Herrn Nix erkennbar großen Spaß gemacht, zum Finale ließ dieser daher auch noch eine goldene Konfetti-Bombe platzen und auf die Slamerinnen „regnen“.

Ganz herzlichen Dank allen Beteiligten, insbesondere Herrn Nix und den Schülerinnen, für diesen mehr als gelungenen Auftakt des POETRYSLAMS an der BMR!

(Fotos folgen!)                                                                                

Maria Schätzle

 

Projekt „Lasst Blumen sprechen“ an der BMR am 16./17. Mai 2019

Diese Idee wurde von vielen fleißigen Händen während zwei Schulvormittagen in die Tat umgesetzt. Dabei waren 29 Teilnehmerinnen aus den Klassen 6 – 10 mit verschiedenen - durchaus ungewohnten und körperlich anstrengenden - Arbeiten beschäftigt.

Treppen im Außengelände und Schulhöfe wurden mit großer Ausdauer von Moos und Unkraut befreit. Einige Schülerinnen pflanzten Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum und Rosmarin, um die in der Schulküche zubereiteten Gerichte damit verfeinern zu können. Leuchtende Sommerblumen in großen Pflanzgefäßen an den Schuleingängen begrüßen nun alle, die zur Schule kommen. Ebenso hängen am Geländer entlang der unteren Schulterrasse viele kleine Pflanzen.

Die größten Herausforderungen für alle fleißigen Helferinnen stellten jedoch die Arbeiten an den steilen Hängen im Außengelände dar. Einer unserer Pläne war es, ein ca. 8 m² großes Areal als Blumenbeet mit den Buchstaben BMR zu gestalten. Die Umgestaltung war eine harte und schweißtreibende Arbeit: Entfernung der Grasfläche, Ausgraben von Wurzeln, Unkraut und Steinen, Lockerung des Bodens und Einarbeitung von Pflanzerde, Einpflanzung von 150 Begonien und Auffüllen der Fläche mit Rindenmulch.

Die Projektteilnehmerinnen aus den Klassen 10 gestalteten eine eigene Idee an einem zweiten Hang. Auch dort waren die anstrengenden Vorarbeiten nötig, bevor ein Herzsymbol aus roten Begonien, eingerahmt von blauen Männertreu-Pflanzen, eingepflanzt werden konnte. Auch dies ist ein „Eyecatcher“ geworden.

Dieses Projekt zeigt, dass an der BMR mit Kopf und Herz und Hand gearbeitet wird, dass Anstrengung zum Erfolg führt und dass die gemeinsame Arbeit an einem Ziel Freude bereitet.

Die Schulgemeinschaft darf sich hoffentlich den ganzen Sommer an den schönen Ergebnissen der Arbeit erfreuen.

Lydia Müller und Maria Schätzle

Thursday for future

Thursday for future

Klimaerwärmung, Umweltschutz, Nachhaltigkeit – Tag für Tag prägen diese Schlagwörter unsere Medienwelt und rufen uns...

Schulpatenschaft der BMR mit dem Collège...

Schulpatenschaft der BMR mit dem Collège „la Madone“ in Malanville

Am Dienstag, den 27.08.2019 hat Dr. Abbé Raymond Goudjo die Blandine-Merten-Realschule Trier besucht, um die...

Ehrung für außerordentliche Leistungen

Ehrung für außerordentliche Leistungen

Mittlerweile ist es schon Tradition, dass kurz vor den Sommerferien zahlreiche Urkunden für besondere Leistungen...

Wir sagen Danke!

Wir sagen Danke!

Wir sagen Danke! Am 18. Mai 2019 wurde unser Stiftungsgründungsfest gefeiert. Dabei gab es ein...

Echternacher Springprozession am 11. Juni 2019

Echternacher Springprozession am 11. Juni 2019

Auch dieses Jahr erlebten wieder 50 Schülerinnen (davon 8 Musikerinnen) der BMR die Echternacher Springprozession,...

TELC-Prüfung an der BMR

TELC-Prüfung an der BMR

Zum vierten Mal haben Schülerinnen der Klassen 9 und 10 nach der Teilnahme an der...

Poetryslam - Respect the poets!

Erster Poetryslam in der Geschichte der Blandine Merten Realschule! Das Fest der Stiftungsgründung unserer Schule...

Lasst Blumen sprechen

Lasst Blumen sprechen

Projekt „Lasst Blumen sprechen“ an der BMR am 16./17. Mai 2019 Diese Idee wurde von...

Die neuen T-Shirts der BMR

Die neuen T-Shirts der BMR

Im zweiten Halbjahr wurde die Aufgabe an die Teilnehmerinnen der Mode AG gestellt, für ein...

Typisierungsaktion am Stiftungsgründungsfest - 18. Mai...

Typisierungsaktion am Stiftungsgründungsfest - 18. Mai 2019

Die Pressemitteilung der Stefan-Morsch-Stiftung zum Download

Ada-Lovelace-Projekt

Ada-Lovelace-Projekt

Ada-Lovelace-Projekt für Schülerinnen der Blandine Merten Realschule an der Fachoberschule Konz Die Schülerinnen der Blandine...

Mathematik erfassen

Mathematik erfassen

Am 29.03.2019 machten sich die Klassen 9a und 9c in Begleitung von Herrn Costa und...

HuS besucht das Hotel "Deutscher Hof"

HuS besucht das Hotel "Deutscher Hof"

Die HuS-8-Gruppe besuchte am 16. April 2019 das Hotel „Deutscher Hof“ in der Südallee Trier....

Musical begeistert BMR-Schülerinnen

Musical begeistert BMR-Schülerinnen

Insgesamt 45 Schülerinnen und 2 Schüler unserer Partner- und Stiftungsschule aus Ahrweiler besuchten die BMR,...

BK - Stillleben

BK - Stillleben

Schülerinnen der 7. Klasse haben zum Themenbereich Stilleben einfache Objekte aus dem Alltag im Fach...

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
Datum : Freitag, 6. September 2019
7
8
9
Datum : Montag, 9. September 2019
10
11
12
13
14
15
16
17
18
Datum : Mittwoch, 18. September 2019
19
20
21
22
23
24
25
Datum : Mittwoch, 25. September 2019
26
Datum : Donnerstag, 26. September 2019
27
28
29

 

 

 

Blandine-Merten-Realschule
Bernhardstraße 26
54295 Trier

 

Telefon 0651 93803-34
Telefax 0651 93803-39
E-Mail schulleitung@bmrtrier.de
Internet  https://bmrtrier.de